Gemeindenachrichten

Unter Gemeindenachrichten veröffentlichen wir alle wöchentlichen Mitteilungen und Nachrichten der Gemeindeverwaltung.

In der rechten Spalte (Kolumne) unter Aktuelles werden dagegen vorrangig Beiträge mit Terminen aus der Gemeinde veröffentlicht.

Die Müllabfuhrtermine (Umweltkalender) und Geburtstagsglückwünsche finden Sie ebenfalls unter „Aktuelles“.


Ergebnisse der Gemeinderatssitzung vom 16.05.2019

Am Donnerstag, den 16.05.2019, fand im Bürgerhaus eine öffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates statt, an die sich eine nichtöffentliche Sitzung anschloss.

Bauleitplanung der Ortsgemeinde Alken:

  1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans „Quidembaum“

Hier wurde eine Vielzahl von Abwägungsbeschlüssen gefasst, um die Aufstellung des Bebauungsplanes voranzubringen. Derzeit steht noch die abschließende Entscheidung der SGD Nord zum Zielabweichungsverfahren aus, die die Voraussetzung für die Ansiedlung eines großen Verbrauchermarktes in Alken ist.

Vom Ingenieurbüro Karst wurde der Vorentwurf der Straßenplanung vorgestellt, dem der Gemeinderat einstimmig zustimmte, ebenso zum Bebauungsplan-Entwurf. Anschließend wurde der Offenlagebeschluss gefasst, sodass der Planentwurf und die Abwägungsbeschlüsse durch die Verbandsgemeindeverwaltung öffentlich ausgelegt werden können.

Straßenausbau Bachstraße:

Hier wurden die Ingenieurleistungen für die Planung des Straßenausbaus vergeben. Allen Bürgerinnen und Bürgern ist der schlechte Straßenzustand der Bachstraße bekannt. Hier ist eine Sanierung dringend notwendig, diese war jedoch aufgrund der Baumaßnahmen im Bachtal mit der Verlegung einer Abwasserleitung von Pfaffenheck nach Alken noch nicht möglich und soll in diesem Jahr auf den Weg gebracht werden.

Zuschuss zum 40jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Alken:

Am 24.08.2019 feiert die Jugendfeuerwehr Alken im Rahmen eines Kreisjugendfeuerwehrwandertages ihr 40jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass werden über 300 Gäste aus dem gesamten Kreis Mayen-Koblenz erwartet, die zu bewirten sind.

Zur Würdigung dieses großartigen Jubiläums –die Jugendfeuerwehr Alken ist die erste, die in der damaligen Verbandsgemeinde Untermosel gegründet worden ist- und damit die Veranstaltung in angemessenem Rahmen gefeiert werden kann, hat der Gemeinderat einen Zuschuss von 1.000,-- € beschlossen.

Resolution gegen Windkraftanlagen in der Gemarkung Niederfell:

Der Alkener Gemeinderat hat sich einstimmig der Resolution des Oberfeller Gemeinderates „Keine Windräder in der Gemarkung Niederfell“ angeschlossen.

Stattdessen plädiert der Gemeinderat dafür, die Ausweisung von Flächen für die Erzeugung von Solarstrom zu prüfen, die aus unserer Sicht weit weniger in unsere Kulturlandschaft eingreifen würde und keine Gefährdung für Vögel und andere Tiere bedeutet.

Walter Escher

Ortsbürgermeister

Einladung an die Senioren

Das Seniorenteam lädt alle Alkener Senioren am 22.05.2019 um 15.00 Uhr zu einer Maiandacht in die alte Michaelskirche ein.

Anschließend gibt es ein gemütliches Beisammensein in der Weinstube Hammes.

Auch Nicht-Senioren sind zur Andacht herzlich eingeladen.

Walter Escher, Ortsbürgermeister

 

Forstzweckverband Alken-Kattenes

Waldbegang am 07.06.2019

 

Der Forstzweckverband beabsichtigt, einen Waldbegang mit unserem Revierförster am 07.06.2019 ab 15:00 Uhr durchzuführen.

Alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger aus den Gemeinden Alken und Löf sind eingeladen teilzunehmen.

Näheres wird noch bekannt gegeben.

Walter Escher, Verbandsvorsteher

Freilichttheater in Alken

2019 wollen wir in Alken auch ein kulturelles Highlight anbieten. An den Wochenenden 05. bis 07. Juli und 12. bis 14. Juli wird in insgesamt 6 Vorstellungen "Der vermeintlich Kranke" von Moliére als Freilichttheater in der Alten St. Michaelskirche und dem Innenhof des Wiltburger Schlosses aufgeführt. Möglich wird dies durch eine Kooperation mit dem Verein "TheaterSpielArt e.V." aus Niedersachsen und dem Verkehrsverein Alken, unterstützt durch die Ortsgemeinde.

Der Regisseur Verein TheaterSpielArt e.V., Thomas Gregor Willberger, fasst das Projekt wie folgt zusammen:

Aus der erfolgreichen Zusammenarbeit im Rahmen des Jubiläums zur 1000-Jahrfeier der altehrwürdigen St. Michaelskapelle zu Alken an der Mosel im Jahre 2015 entstand die Idee, historische Räume zu bespielen, kulturhistorische Stätten als Spielstätte in das Bewusstsein der Menschen zu rücken, im besten Falle über die Erfahrung als Spielraum hinaus eine Beschäftigung mit historisch gewachsenen Strukturen in Alken anzuregen und diese mit Leben zu füllen.

Unserem kulturhistorischen Erbe sehen wir uns hier in Alken in besonderer Weise verpflichtet, so begreifen wir dieses Pilotprojekt für die Gemeinde Alken als Chance, das kulturelle Angebot aufzuwerten im Bewusstsein, einer mehr als sinnvollen Ergänzung zur örtlichen Kulturszene den Weg zu ebnen.

Wir schätzen uns glücklich, dieses einmalige Kulturevent in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Verkehrsverein Alken e.V. in Kooperation mit dem Produzenten, dem gemeinnützigen Theaterverein Theater SpielArt e.V., in unserer Ortsgemeinde durchführen zu können.

Zum Produzenten Theater SpielArt e.V.               

Der eingetragene gemeinnützige Theaterverein Theater SpielArt e.V. ist eine Gruppe gleichgesinnter Theaterschaffender, die sich aus professionellen und semi-professionellen Theaterfachleuten und an innovativer Theaterarbeit interessierten Amateuren im März 2017 gebildet hat.

Entstanden aus einer Weiter- & Fortbildungsmaßnahme des Landes Niedersachsen ist Theater SpielArt e.V. nicht nur das einzige Ausbildungstheater dieser Art in Niedersachsen und ein anerkannter Bildungspartner der LEB Niedersachsen e.V., sondern auch das einzige überregional agierende niederdeutsche Tourneetheater, dessen Zielsetzung es ist, qualitativ hochwertige niederdeutsche Produktionen gerade im ländlichen Raum zu etablieren.

Wir gastieren im Rahmen seines Kulturauftrages mit unseren innovativen Produktionen in regionalen kulturellen Einrichtungen und Heimathäusern. Theater SpielArt e.V. leistet Erwachsenenbildung im besten Sinne.

Ein erklärtes Anliegen des professionell arbeitenden Leitungsteams ist die Förderung der niederdeutschen Sprache, die, durch die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitssprachen geschützt, bei uns durch das Gemeinschaftserlebnis Theater in besten Händen ist, getragen von einem sich ständig neu konstituierenden Ensemble, das diese Sprachförderung durch seine Art des Theaterspielens nicht nur aktiv mitträgt und bewahrheitet, sondern seine regionale Identität unterstreicht. Wir leisten einen innovativen Kulturbeitrag für die ländliche Region.

Theater SpielArt e.V. realisiert unter professioneller Leitung innovatives niederdeutsches Theater und bereichert im Rahmen seiner jährlichen Gastspieltournee mit seinen Theaterproduktionen die regionale Kulturszene. 

Da wir uns ein Repertoire erarbeiten und unser Publikum an die niederdeutsche Sprache heranführen möchten, wagen wir in der Spielzeit 2019 ein Theaterevent der besonderen Art: Wir werden zu diesem Zwecke erstmals zweisprachig produzieren und unserem Publikum in Niedersachsen erstmals eine hoch- & eine niederdeutsche Version der Komödie Der vermeintlich Kranke präsentieren können.

Dieses Theaterevent der besonderen Art wird auch im Herbst 2019 in Zusammenarbeit mit der Burggesellschaft Bederkesa e.V. im Festsaal auf Burg Bederkesa zu sehen sein. Durch die Zweisprachigkeit der Produktion eröffnet sich uns die einmalige Chance, im Juli 2019 mit unseren Kooperationspartnern in Rheinland-Pfalz ein Bundesland übergreifendes Freilichttheaterprojekt durchzuführen, das wir im Rahmen unseres ehrenamtlich geleisteten Engagements realisieren werden.

Zur Produktion Der vermeintlich Kranke         

Der vermeintlich Kranke ist eines der berühmtesten Theaterstücke von Jean Baptiste Molière und zugleich sein letztes Werk. Die Komödie in drei Akten wurde am 10. Februar 1673 uraufgeführt.

Die Rolle des Titelhelden spielte der Dichter selbst. Doch bereits bei der vierten Vorstellung, am 17. Februar 1673, erlitt er einen Blutsturz und verstarb, noch in seinem Kostüm, nur wenige Stunden später.

Geblieben ist der Nachwelt ein Stoff, dessen Thematik im Laufe der Jahrhunderte nichts an Prägnanz und Brisanz eingebüßt hat, im Gegenteil, sie erscheint uns angesichts der Götter in Weiß, der Machenschaften der Pharmaindustrie und unseres Gesundheitssystems aktueller denn je.

Weit mehr als nur ein Zeitzeugnis offenbart sich uns in Molières Bühnencharakter; Menschliches allzu Menschliches spielt sich vor unseren Augen ab. Leidensfähigkeit auf dem Prüfstand und ohne Frage aktuell, allzu aktuell kommt die Inszenierung daher, wollen wir es doch allzu oft nicht wahrhaben, was uns im Innersten bewegt und umtreibt. Ein besonderes Vergnügen in einer Zeitlosigkeit und Trefflichkeit, wie es nur ein Meister seines Fachs wie Molière zu Papier bringen konnte!

Die Götter in Weiß, die Schulmedizin im Besonderen, die Quacksalber und Pillendreher haben ihr Opfer gefunden: Argan, ein Hypochonder vor dem Herrn, dessen Leben nur um sich selbst, seine egomanischen und bisweilen egozentrischen Eingebungen und Ängste kreist. Es ist Molières Abrechnung mit den Medizinern und den Praktiken der Schulmedizin seiner Zeit, verstarb er doch selbst auf den Brettern, die für uns die Welt bedeuten.

In einer eigens für den Spielbetrieb von Theater SpielArt e.V. erarbeiteten Bühnenfassung präsentieren wir unserem Publikum diesen zeitlosen Komödienstoff!

Das Besondere an dieser eigens für Alken konzipierten Produktion wird der Wechsel der Spielräume sein, die das Erlebnis Theater im Innen- und Außenraum auf ästhetische Weise sinnfällig verknüpft und eine überraschend homogene Verbindung vollzieht. Ein historisches Schauspiel im historischen Ambiente erwartet den Zuschauer,  in der Wechselwirkung von Innen- & Außenraum entfaltet sich Molières Werk in seiner Überzeitlichkeit und Relevanz bis in unsere Tage. Das verspricht ein Theatervergnügen der besonderen Art!

Karten sind zum Preis von 18,-- € in den örtlichen Vorverkaufsstellen

  • Café Becker, Alken
  • VR-Bank Rhein-Mosel eG, Geschäftsstelle Oberfell
  • Gemeindeverwaltung Alken


ab sofort erhältlich und Restkarten an den jeweiligen Abendkassen!

Aufführungstermine &  -orte:

Freitag,          05.07. 19.00 Uhr (Premiere)

Samstag        06.07. 19.00 Uhr

Sonntag         07.07. 15.00 Uhr                                                      

Freitag,          12.07. 19.00 Uhr

Samstag        13.07. 19.00 Uhr

Sonntag         14.07. 15.00 Uhr       

 

 

Spielorte: St. Michaelskapelle & Schlosshof der Wiltburg zu Alken

Walter Escher, Ortsbürgermeister

Der vermeintlich Kranke

Kultur-Highlight 2019 in Alken

Kulturelles Hightlight in Alken 2019: Der vermeintlich Kranke

Mehr Infos unter: Aktuelle Termine…

Aktuelle Termine

Veranstaltungskalender

<<  <  Dezember 2017  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  9
111213141516
18192021222324
25262728293031

Das Wetter in Alken

Attraktive Region

moselweinkultur      Sonnige Untermosel 2018
traumpfade       zeitreise2

Aktuelle Pegelstände

Die aktuellen Pegelstände können Sie beim Hochwassermeldedienst Rheinland-Pfalz oder der Bundesanstalt für Gewässerkunde erfahren.

Suchen

Copyright © 2019 Ortsgemeinde Alken & Haag-Medien. Alle Rechte vorbehalten. · Besuchen Sie die „größte Terrasse an der sonnigen Untermosel“.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Siehe Datenschutz.
Weitere Informationen