Gemeindenachrichten

Unter Gemeindenachrichten veröffentlichen wir alle wöchentlichen Mitteilungen und Nachrichten der Gemeindeverwaltung.

In der rechten Spalte (Kolumne) unter Aktuelles werden dagegen vorrangig Beiträge mit Terminen aus der Gemeinde veröffentlicht.

Die Müllabfuhrtermine (Umweltkalender) und Geburtstagsglückwünsche finden Sie ebenfalls unter „Aktuelles“.


Filmaufnahmen in Alken am 21.04.2018

Der SWR wird am 21.04.2018 einige Filmaufnahmen zum  Traumpfad

„Bleidenberger Ausblicke“ machen.

Ein entsprechender Beitrag soll in der Folgewoche gesendet werden.

Walter Escher, Ortsbürgermeister

Öffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates

Am Mittwoch, den 25.04.2018, findet um 20:00 Uhr im Bürgerhaus, Schulstr. 1-3, 56332 Alken, eine öffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates statt, an die sich eine nichtöffentliche Sitzung anschließt.

  1. I. Öffentliche Sitzung:
  2. 1. Mitteilungen der Verwaltung
  3. 2. Beratung und Beschlussfassung über eine neue Friedhofssatzung
  4. 3. Beratung und Beschlussfassung über die Durchführung eines Freilichttheaterprojektes in Alken in Kooperation mit Theater SpielArt e.V.
  5. 4. Wahl der Schöffinnen und Schöffen für die Wahlperiode 2019 bis 2023; Aufstellung der Vorschlagsliste der Ortsgemeinde Alken
  6. 5. Beratung und Beschlussfassung über Bauanträge
  7. 6. Verschiedenes
  8. II. Nichtöffentliche Sitzung

Walter Escher

Ortsbürgermeister

 Herzlichen Glückwunsch!

Wir begrüßen in unserer Gemeinde Erna und Wilma Schunk, die im April 2018 das Licht der Welt erblickt haben. Wir gratulieren ganz herzlich den Eltern zur Geburt Ihrer Kinder und wünschen ihnen alles Gute und viel Glück für den weiteren Lebensweg.

Walter Escher, Ortsbürgermeister

Jugendsammelwoche

Der Landesjugendring Rheinland-Pfalz führt eine Jugendsammelwoche durch.

In Alken hat sich die Jugendfeuerwehr bereit erklärt, diese Sammlung am Sonntag den 29.04.2018, durchzuführen.

Unterstützen Sie die Sammlung, unterstützen Sie dadurch auch die Nachwuchskräfte unserer örtlichen Feuerwehr durch Ihre Spende.

Den Sammlern schon jetzt ein herzliches Danke schön!

Walter Escher, Ortsbürgermeister

Kultur in Alken mit Vokalquartett Quartuos

am 22.04.2018

Das Vokalquartett Quartuos veranstaltet am 22. April 2018 ab 11:00 Uhr eine kleine Matinee in der Alten St. Michaelskirche.

Aufgeführt werden weltliche und geistliche Lieder an den Frühling und das Leben.

Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden gebeten, die einem gemeinnützigen Zweck zukommen werden.

Walter Escher, Ortsbürgermeister

 

Herzliche Glückwünsche zur hl. Kommunion

In diesem Jahr werden

Lukas Christ

Elia Endris

Alicia Mauer

Lara Vogt

aus Alken am 15. April zur Ersten Heiligen Kommunion geführt:

Im Namen der Ortsgemeinde Alken, aber auch persönlich, möchte ich den Kommunionkindern und ihren Eltern sowie allen Kommunionjubilaren herzliche Glück- und Segenswünsche aussprechen und allen einen schönen Festtag im Kreise Ihrer Familien und Freunde wünschen.

Walter Escher, Ortsbürgermeister

Schöffen gesucht

Zurzeit werden Schöffen für die nächste Amtszeit von 2019 bis 2023 gesucht, so auch in Alken. Sie nehmen bei Gericht als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teil.
Es werden sowohl Bewerbungen für die Verhandlung von Jugendstrafsachen gesammelt wie auch in allgemeinen Strafsachen gegen Erwachsene.

Für dieses Ehrenamt bewerben, können sich Frauen und Männer, die in Alken wohnen und am 1.1.2019 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden. Als Schöffe wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen. Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige (Richter, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete usw.) und Religionsdiener sollen nicht zu Schöffen gewählt werden.
Schöffen sollten über soziale Kompetenz verfügen. Damit ist gemeint, dass sie das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können. Von ihnen werden Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet. Sie müssen Beweise würdigen, das heißt die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein bestimmtes Geschehen wie in der Anklage behauptet ereignet hat oder nicht, aus den vorgelegten Zeugenaussagen, Gutachten oder Urkunden ableiten können. Die Lebenserfahrung, die ein Schöffe mitbringen muss, kann aus beruflicher Erfahrung oder gesellschaftlichem Engagement resultieren. Schöffen in Jugendstrafsachen sollen in der Jugenderziehung über besondere Erfahrung verfügen.

Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und – wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes – gesundheitliche Eignung. Juristische Kenntnisse irgendwelcher Art sind für das Amt nicht erforderlich.
Schöffen müssen ihre Rolle im Strafverfahren kennen, über Rechte und Pflichten informiert sein und sich über die Ursachen von Kriminalität und den Sinn und Zweck von Strafe Gedanken gemacht haben. Sie müssen bereit sein, Zeit zu investieren, um sich über ihre Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten weiterzubilden.
Wer zum Richten über Menschen berufen ist, braucht Verantwortungsbewusstsein für den Eingriff in das Leben anderer. Objektivität und Unvoreingenommenheit müssen auch in schwierigen Situationen gewahrt werden, etwa wenn der Angeklagte aufgrund seines Verhaltens oder wegen der vorgeworfenen Tat zutiefst unsympathisch ist oder die öffentliche Meinung bereits eine Vorverurteilung ausgesprochen hat.

Schöffen sind mit den Berufsrichtern gleichberechtigt. Für jede Verurteilung und jedes Strafmaß ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Gericht erforderlich. Gegen beide Schöffen kann niemand verurteilt werden. Jedes Urteil – gleichgültig ob Verurteilung oder Freispruch – haben die Schöffen daher mit zu verantworten. Wer die persönliche Verantwortung für eine mehrjährige Freiheitsstrafe, für die Versagung von Bewährung oder für einen Freispruch wegen mangelnder Beweislage nicht übernehmen kann, sollte das Schöffenamt nicht anstreben.
In der Beratung mit den Berufsrichtern müssen Schöffen ihren Urteilsvorschlag standhaft vertreten können, ohne besserwisserisch zu sein, und sich von besseren Argumenten überzeugen lassen, ohne opportunistisch zu sein. Ihnen steht in der Hauptverhandlung das Fragerecht zu. Sie müssen sich verständlich ausdrücken, auf den Angeklagten wie andere Prozessbeteiligte eingehen können und an der Beratung argumentativ teilnehmen. Ihnen wird daher Kommunikations- und Dialogfähigkeit abverlangt.

Weitere Informationen über die Voraussetzungen, die Bewerber/innen mitbringen sollten, erhalten Sie auf der Internetpräsenz www.schoeffenwahl.de.
Interessenten bewerben sich für das Schöffenamt in allgemeinen Strafsachen (gegen Erwachsene) bis zum 23.03.2018 bei der Verbandsgemeindeverwaltung Rhein-Mosel, Frau Bildhauer, Bahnhofstraße 44, 56330 Kobern-Gondorf.
Das Formular kann unter http://www.schoeffenwahl.de/ heruntergeladen werden
Interessenten für das Amt eines Jugendschöffen richten ihre Bewerbung bis zum 23.03.2018 an das Jugendamt des Landkreises Mayen-Koblenz. Bewerbungsformulare sind auch im Internet auf den o.g. Seiten abrufbar.

Walter Escher, Ortsbürgermeister

 

Multimediapräsentation

Aktuelle Termine

Veranstaltungskalender

<<  <  April 2018  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Das Wetter in Alken

Attraktive Region

moselweinkultur      Sonnige Untermosel 2018
traumpfade       zeitreise2

Aktuelle Pegelstände

Die aktuellen Pegelstände können Sie beim Hochwassermeldedienst Rheinland-Pfalz oder der Bundesanstalt für Gewässerkunde erfahren.

Suchen

Copyright © 2018 Ortsgemeinde Alken & Haag-Medien. Alle Rechte vorbehalten. · Besuchen Sie die „größte Terrasse an der sonnigen Untermosel“.